Sprachen: Deutsch | Englisch | Spanisch | 

2010: Aufgaben und notwendige Mittel für Piso Firme

Für ein großes Bild mit der Maus darüber fahren oder klicken

Vorschau: Abenddämmerung in Piso Firme
Abenddämmerung in Piso Firme

Abenddämmerung in Piso Firme

Vorschau: Brücke über einen Bach im Nirgendwo
Brücke über einen Bach im Nirgendwo

Brücke über einen Bach im Nirgendwo

Vorschau: Innenhof in der Chiquitania
Innenhof in der Chiquitania

Innenhof in der Chiquitania

Der Backofen in Piso

Was ist bisher in das Projekt investiert worden und was ist noch an Kosten zu erwarten?
In welchem Stadium befindet sich das Projekt, also was wird zur Zeit durchgeführt und was ist noch geplant?

Bereits einige Zeit vor Gründung des Vereins SIMBIOSIS-Mensch und Natur e. V. im Jahre 1998 haben Förderer schon 20.000,- USD investiert. Zum Teil ist dieses Geld in die Vorbereitung und Planung geflossen. Nach Gründung des Vereins SIMBIOSIS-Mensch u. Natur e.V. wurden von November 1998 bis November 2001 weitere 58.000,- DM ausgegeben.
Diese Beträge wurden in das Grundstück und den Bau der Cabañas unseres Zentrums und in ein Trinkwasserversorgungssystem für den Ort Piso Firme investiert. Alle Fahrten nach Bolivien und den Aufenthalt dort haben wir privat finanziert. Lediglich zusätzliche Kosten, zum Beispiel Transporte von Material und sonstige Arbeit wurden bezahlt. Werbung, Verhandlungen, Einkäufe, Überzeugungsarbeit in Bolivien und sonstige mit dem Projekt verbundene Organisation, wurden ehrenamtlich und unentgeltlich geleistet. Wir haben dafür seit zwölf Jahren Freizeit und Urlaub genutzt.
Im letzten Jahr wurde mit Mitteln unseres Mitglieds und Förderers Robin Schöck ein Urwaldgrundstück von ca. 200 Hektar zur Naturerhaltung aus dem Gemeindebesitz von Piso Firme erworben. Dort sind noch Erschließungs- und Sicherungsinvestionen erforderlich.

Was fehlt noch, um das Projekt in Piso Firme in seiner jetzigen Zielbestimmung abzuschließen?
Planung und geschätzte Kosten für die zukünftigen Vorhaben in Piso Firme:

  1. Fertigstellung der Küchencabaña: ca. 400,- USD.
  2. Zugang zum Fluss und Anlegesteg für Boote und Kanus: ca. 1.200.- USD.
  3. Bezahlung für Casero, 13 Monatsgehälter: ca. 1560.- USD.
  4. Neue Cabaña für Casero u. Familie: ca. 1.200.- USD.
  5. Rekultvierungsmaßnahmen, zum Beispiel Bäume pflanzen: ca. 250,- USD.
  6. Fahrten und Transporte von Santa Cruz de la Sierra: ca. 900,- USD.
  7. Urwaldgrundstück „Robin Schöck“: Wege, Schilder, Aussichtsturm aus Holz: ca. 2000,- USD.

www.amazonfund.eu , eine Organisation mit Sitz in den Niederlanden, ist ebenso wie wir im Urwald- und Artenschutz in Bolivien engagiert, wenn auch in einer anderen Gegend. Wir arbeiten an unterschiedlichen Projekten, verfolgen aber die gleichen Ziele und stehen in ständigem Kontakt miteinander.



In dieser Kategorie blättern:     zurück  1/3  vorwärts  


 Nach oben |  Zurück zur Übersicht: Aktuelles .