Sprachen: Deutsch | Englisch | Spanisch | 

2012 Bericht Laguna Pantanosa

Für ein großes Bild mit der Maus darüber fahren oder klicken

Vorschau: schon zerstörter Wald in der Nachbarschaft von Laguna Pantanosa
schon zerstörter Wald in der Nachbarschaft von Laguna Pantanosa

schon zerstörter Wald in der Nachbarschaft von Laguna Pantanosa

Vorschau: im Urwald von Laguna Pantanosa
im Urwald von Laguna Pantanosa

im Urwald von Laguna Pantanosa

Vorschau: Toborochi-Baum im Wald von Laguna Pantanosa
Toborochi-Baum im Wald von Laguna Pantanosa

Toborochi-Baum im Wald von Laguna Pantanosa

Vorschau: Waldrand am überwachsenen Ufer des Sees
Waldrand am überwachsenen Ufer des Sees

Waldrand am überwachsenen Ufer des Sees

Wenige Tage nach unserer Ankunft in Bolivien (Franz Josef Kerkhoff und ich) fuhren wir mit Maribel Añez nach Santa Rosa de la Roca und von dort mit einem Geländewagen weiter zu dem 2010 erworbenen 500 Hektar - Gelände (Urwald und ein See) „Laguna Pantanosa“ genannt, weil der See z.T. sumpfig ist. Das ist für die dort lebenden Tiere ein großer Vorteil, weil sich wohl kaum Jemand auf ein solches Gelände wagt. Dort, wo der Primärwald erhalten ist, kommt es in der Regenzeit ebenfalls zu Überflutungen, wodurch das Gelände für die wirtschaftliche Nutzung für die einheimische Bevölkerung von geringem Interesse ist.

Wir sahen dort viele  farbenprächtige Schmetterlinge, Orchideen an den Baumstämmen und auf den Ästen und die Luft war erfüllt von Vogelstimmen.  Dank der  langandauernden Überschwemmungen ist der unberührte Zauber einer ganzen Landschaft erhalten. Wir hoffen mithilfe unserer Fördermitglieder dafür sorgen zu können, daß es so bleibt.


In dieser Kategorie blättern:     zurück  3/3  vorwärts  


 Nach oben |  Zurück zur Übersicht: Aktuelles .